Vaterschaft

Wer bin ich? Juristische Fragen zur Vaterschaft

Juristisch ist es einfach die Mutter eines Kindes zu bestimmen. Es ist die Frau, die das Kind geboren hat.

Die Frage der Vaterschaft ist dagegen nicht so einfach. Wird während der Ehezeit ein Kind geboren, so gilt der Ehemann gesetzlich als Vater. Eine derartige Vermutung gibt es bei unehelichen Kindern nicht.

Der biologische Vater kann seine Vaterschaft beim Jugendamt anerkennen, tut dies jedoch nicht immer freiwillig.

Solange eine Vaterschaft besteht, kann neben dieser keine zweite treten. Eine bestehende Vaterschaft muss daher zunächst aufgehoben werden, damit der biologische Vater auch als gesetzlicher Vater gelten kann.

Mit der Frage nach der Vaterschaft stellt sich oftmals auch die Frage nach dem Unterhalt. Der scheinbare Vater hat Schadensersatzansprüche gegen den biologischen Vater. Das Kind und die Mutter können vom biologischen Vater auch Unterhalt für die Vergangenheit fordern.

Mehr Einzelheiten haben wir Ihnen zum Bereich Vaterschaftsanfechtung und Vaterschaftsfeststellung aufbereitet.

Ihr betreuender Anwalt:

Sören Machleb
Fachanwalt für Familienrecht

Ihr Fachanwalt für Familienrecht Sören Machleb
Mitglied AG Familienrecht